Logo
Logo

Wechsel an der Vereinsspitze des FC Diegten-Eptingen

Raphael Lötscher wird auf die kommende Generalversammlung zurücktreten. Für das frei werdende Vereinspräsidium wird sich der bisherige Vizepräsident Martin Sutter zur Wahl stellen. Als Vizepräsident tritt der Vereinskassier Peter Vogler in Personalunion mit seiner bisherigen Funktion an. Wie bereits anlässlich der letzten GV bekannt gegeben, wird auch Spikopräsident Kurt Mathys nicht erneut antreten. Seine Funktion wird neu durch Matthias Eggimann wahrgenommen. Als neuer Juniorenobmann wird sich Michael Gerber zur Wahl stellen. Raphael Lötscher wird dem Verein weiterhin als Aktivspieler der zweiten Mannschaft sowie als Spikosekretär ohne Vorstandsfunktion zur Verfügung stehen.

Es stellen sich somit am 26. Januar 2018 an der GV zur Wahl:

Martin Sutter, Präsident (bisher Vizepräsident)
Peter Vogler, Vizepräsident und Kassier (bisher Kassier)
Regula Pfaff, Aktuarin (bisher)
Matthias Eggimann, Spiko-Präsident (bisher Juniorenobmann)
Michael Gerber, Juniorenobmann (neu)
Sacha Oberer, Materialwart (bisher)

Raphael Lötscher hat den Vorstand Ende 2017 fristgerecht darüber informiert, dass er aus persönlichen Gründen an der kommenden Generalversammlung vom 26. Januar 2018 nicht für eine Wiederwahl zur Verfügung stehen wird. Nach eingehender Beratung und aufgrund der kurzen Zeitspanne bis zur nächsten ordentlichen Generalversammlung hat sich Martin Sutter dazu bereit erklärt, das Präsidium zu übernehmen. Der 42-jährige Martin Sutter ist bereits im Jahre 1983 als Junior in den FC Diegten-Eptingen eingetreten und war in seiner Zeit als Aktivspieler lange Jahre als Feldspieler der ersten Mannschaft im Einsatz. Zudem übernahm er immer wieder diverse Funktionärsfunktionen wie das Traineramt der 2. Mannschaft, Platzzeichner sowie die Funktion des Spikosekretärs, welche er vor seiner Wahl zum Vizepräsidenten innehatte. Der Vorstand ist erfreut, dass er der Generalversammlung eine Person zur Wahl vorschlagen darf, welche die Vereinsstrukturen bestens kennt und zudem über jahrelange Erfahrungen in den internen Abläufen verfügt.

Da sowohl das Amt des Präsidenten als auch das Amt des Vizepräsidenten gemäss den Statuten im Gegensatz zu den weiteren Funktionen an der Generalversammlung zwingend zu besetzen sind, hat sich der Vereinskassier Peter Vogler bereiterklärt, die Funktion des Vizepräsidenten in Personalunion mit seiner bisherigen Funktion für ein Jahr zu übernehmen. Eine vorübergehende Reduktion der Anzahl an Vorstandsmitglieder auf nur sechs Personen ist insofern nicht problematisch, da Art. 4.10 der Statuten (Mindestanzahl des Vorstands) nicht unterschritten wird. Damit kann sich der Vorstand den nötigen Freiraum schaffen, um in aller Ruhe eine geeignete Person für den vakanten siebten Sitz zu finden. Der Vorstand konstituiert sich mit Ausnahme des Präsidiums (Präsident und Vizepräsident) grundsätzlich selbst (Art. 4.12) und besitzt unterjährig die Kompetenz sich selbständig zu ergänzen (Art. 4.11).

Lötscher wurde 2012 als Nachfolger der langjährigen Präsidentin Astrid Erzer mit 24 Jahren als bisher jüngster Präsident des FC Diegten-Eptingen gewählt. Er war 1997 als Junior in den FCDE eingetreten und absolvierte danach sämtliche Juniorenkategorien bis hin zu den Aktivmannschaften wo er auch für kurze Zeit in der 1. Mannschaft auflief.

Der Vorstand dankt Raphael Lötscher im Namen des FC Diegten-Eptingen schon jetzt für seine grossartige Arbeit während seiner sechsjährigen Amtszeit. Er ist ihm dankbar, dass er seine gewonnene Erfahrung auch zukünftig aus der zweiten Reihe aus dem Verein zur Verfügung stellen wird.